Hilfreiche Lifehacks zur Reinigung im Haushalt

March 30, 2016
assrein

Hilfreiche Lifehacks zur Reinigung im Haushalt

Putzen im Haushalt leicht gemacht

Es ist Wochenende, ein Besuch von Freunden oder Familie steht bald an, aber die Wohnung ist im Chaos und ist noch völlig verstaubt. Dann stellt sich natürlich die Frage: Wie gehe ich vor und wie säubere ich die Wohnung auf die schnellste Art und Weise. Kein Grund zur Sorge, denn hier wird Ihnen erläutert wie die lästigen Arbeiten richtig und vor allem schnell erledigt werden.

Die kleinen Sachen machen den grossen Unterschied

Der Anfang beim Putzen im Haushalt beginnt immer mit der grössten Unordnung, und zwar mit der herumliegenden Wäsche, dem Papierkram und Spielzeuge, die störend auf dem Boden, Tischen oder sonstigen Ablageflächen im Weg stehen. Am besten ist es sich einen grossen Korb zu schnappen und all diese Gegenstände einzusammeln. Nachdem dies getan wurde, den Behälter einfach in die Abstellkammer oder in einem Raum stellen, der selten bis gar nicht benutzt wird. Als nächstes kommt das ungemachte Bett: Einfach die zerknautschten Kissen und die Decke nehmen, ordentlich schütteln, falten und sorgfältig wieder platzieren.

Endgültig vom Staub verabschieden

Der Staub kann nicht nur das Wohlfühl-Gefühl in der Wohnung senken sondern ist auch gesundheitlich für uns Menschen schädigend. Ob es die Brotkrümmel unter dem Küchentisch oder allgemein der lästige Staub auf dem Boden bzw. Teppich ist, das Saugen ist ein Muss für Ihr Haushalt, auch wenn die laute Maschine einem Kopfschmerzen bereiten kann. Also den Staubsauger holen, Stromkabel anstecken und schnell durch die Räume flitzen! Wenn man schon den Staub auf dem Boden beseitigen möchte, empfiehlt es sich auch gleich mit einem Feudel oder einem Mikrofasertuch über sonstige Ablageflächen darüber zu wischen.

Am besten mit einem nebelfeuchtem Mikrofasertuch jegliche Oberflächen wie Tische, Fensterbänke und Sideboards abstauben und immer in eine gleichmässigen Richtung wischen und nicht hin und her, sonst verteilt sich der Schmutz und es ist nicht richtig geputzt. Anschliessend Fliesen, Hartböden und Dielen erst nass, dann trocken wischen. Ein 30-40 Zentimeter breites Breitwischgerät mit Mikrofaserbezug wird dabei sehr empfohlen. Beim Wischen auch dabei achten: Die Ränder des Raumes in eine Richtung entlangfahren, anschliessend rückwärts bewegend in einer Achterbewegung fertig wischen, genau so wie beim Tisch wischen gilt hier auch, das hin und her wischen verteilt den Schmutz und der Boden ist nicht vollständig gereinigt.

Ab ins Badezimmer!

Bei einem Besuch wird jeder Ihrer Gäste mindestens einmal die Toilette benutzen. Die wichtigsten Sachen für ihr Badezimmer sind folgende: Handseife, frische Handtücher, Klopapier und so weiter. Ihr Badspiegel ist verunreinigt von den ganzen Zahnspastaspritzen? Kein Problem, sprühen Sie Glasreiniger auf Küchenpapier und wischen es sorgfältig bis es wieder vor Glanz blinkt, schliesslich ist der Spiegel eine der wichtigsten und auffälligsten Objekte im Badezimmer. Auf die Schnelle auch gleich den Waschbecken mit Toilettenreiniger kurz einwirken lassen und mit einer Bürste überschrubben, spülen und fertig.

Beim Putzen im Badezimmer darf auf keinen Fall mit Wasser gespart werden. Besonders bei den Böden muss viel Wasser ins Spiel kommen, sonst setzt sich der Schmutz in den Fugen ab und es bilden sich an bestimmten Stellen Keime. Die Faustregel lautet folgendermassen: Ein Streichholz sollte auf der Wasseroberfläche schwimmen können. Für Toiletten und anderen Oberflächen sollte darauf geachtet werden unterschiedliche Lappen zu benutzen (kleiner Trick: bestimmte Farben der Lappen für bestimmte Stellen benutzen). Oft werden im Sanitärbereich auch gelbe Pad-Schwämme benutzt, diese aber verursachen Kratzer an den Oberflächen. Nach der Zeit wird die Armatur ruiniert und es sieht einfach nicht mehr schön aus. Wasser steht deutlich über alle anderen reizenden Putzmittel, die mit einem Gefahrensymbol gekennzeichnet sind, also je mehr Wasser zum Wegspülen verwendet wird, desto besser.

Hilfreicher Trick vor dem Putzen im Badezimmer: Falls mehr Zeit zur Verfügung steht, duschen Sie sich mindestens zehn Minuten. Durch den entstehendem Wasserdampf löst sich der Dreck und es fällt Ihnen gleich viel leichter die Verschmutzungen zu reinigen.

Schnelle Sauberkeit in der Küche

Das dreckige Geschirr gehört sofort in die Spülmaschine. Falls keine vorhanden ist und ebenso keine Zeit zum Abwaschen übrig bleibt, verstauen Sie es im Ofen und legen ein Tuch darüber. Essensgerüche können ganz einfach mit Zitronenschalen oder Nelken im offenen Topf mit ausgekochtem Wasser beseitigt werden.

Zum Schluss, falls der Grossteil der Arbeit erledigt ist, können kleine Details als Dekoration dienen. Verteilen Sie Duftkerzen im Zimmer und dimmen Sie das Licht. Musik kann im Hintergrund laufen und die neue Atmosphäre gibt Ihnen ein viel angenehmeres Gefühl, besonders bei einer sauberen Wohnung.

Falls Sie einmal überhaupt keine Zeit für das Putzen finden, bietet unsere Seite ass-reinigung.ch professionelle Reinigungskräfte rund um Ihr zu Hause, Büro und Betrieb an. Bauen Sie mit uns Kontakt auf und wir helfen Ihnen Ihren Wohnbereich oder Arbeitsplatz auf Hochglanz zu bringen!