Hauswartungen: So erleben Sie die Sonnenseite des Winters

January 9, 2017
assrein

billionphotos-2781901

Hauswartungen erledigen die Hintergrundarbeiten. Das heisst, dass sie für Aussenstehende nicht sichtbar sind – und für die Hauseigentümer oder Mieter selbst im besten Falle auch nicht. Sobald sich alle über die reibungslose Funktion und das schöne Aussehen von Haus und Garten freuen heisst das, dass die Hausreinigungen ihre Arbeit gut erledigt haben.

Viele anfallende Arbeiten bleiben das komplette Jahr über immer dieselben. Doch manche ändern sich saisonal. Im Frühling fallen andere Arbeiten an als im Herbst. Doch der Winter, mit seinem weissen Zauber, kann es zuweilen schlagartig in sich haben.

Aus diesem Grund gehört der Winterdienst zu einen der vielen Arbeiten, die Hauswartungen anbieten.

In diesem Artikel erfahren Sie, welche Arbeiten bei einem Winterdienst übernommen werden und welche weiteren Aufgaben zu den Klassikern einer Hauswartung gehören.

Winterdienst wird übernommen

Während sich manche noch bei den ersten Blicken aus dem Fenster über den ersten Schnee freuen, sind Hauwartungen schon unterwegs, um den reibungslosen Ablauf im Alltag vieler Menschen zu verbessern.

An erster Stelle steht bei dem Winterdienst immer das Räumen. Dabei wird der Schnee von den Strassen und Hofeinfahrten beseitigt. Je nachdem, wie viel Neuschnee sich angesammelt hat, werden Besen oder Schneeschaufeln geschwungen. Die Wahl des Werkzeugs hat dabei Auswirkungen auf die Sicherheit. Denn Schneereste tauen schneller auf und drohen somit auch einfacher wieder zu vereisen – unerwünschte Rutschpartien sind dann vorprogrammiert. Zu der Arbeit eines Winterdienstes gehört demnach auch, vor der Garage freizuräumen und die Hofeinfahrt zu streuen, damit auch auf dem Privatgelände eine sichere Fahrt angetreten werden kann.

Nach dem Räumen wird gestreut. Üblicherweise werden hierzu entweder Sand oder Streusalz verwendet. Während Sand (und ähnliche feste Materialien mit vergleichbarer Korngrösse wie etwa Granulat oder Splitt) die Grifffestigkeit verbessern, tauen die Streusalze den Schnee und das Eis auf und tragen somit zu einer freien Fahrbahn und Hofeinfahrt bei.

Im privaten Bereich lohnt es sich zumeist nicht auf Auftausalze zurückzugreifen. Aus diesem Grund streuen Hauswartungen in der Regel Sand, Splitt und Granulat.

Für wen lohnt sich ein Winterdienst?

Ein Winterdienst lohnt sich somit für jeden, der morgens nicht als erstes den Fussgängerweg vor der Haustüre für Passanten freischaufeln und sicher zur Arbeit kommen möchte. Mit einem professionellen Winterdienst können Sie sich zurücklehnen und die Sonnenseite des Winters im Schnee in den Bergen geniessen.

Neben diesen speziell auf den Winter ausgerichteten Dienstleistungen bieten Hauswartungen weitere Services, die sowohl im Winter als auch zu anderen Jahreszeiten Arbeit abnehmen.

Klassiker 1: Immobilienbetreuung und Prüfung technischer Anlagen

Immobilienbetreuung heisst einerseits, das Jetzt bestmöglich zu nutzen, als auch, mit Weitsicht in die Zukunft zu blicken. Konkret bedeutet dies, dass das Ziel die perfekte Auslastung eines Gebäudes ist, gepaart mit energie- und kosteneffizienten Lösungen.

Dabei spielen die technischen Anlagen eine grosse Rolle. Für den Winter sind hier vor allem die Heizungen von grossem Interesse. Wenn diese nicht funktionieren oder in Betrieb sind, kann es bei Minustemperaturen zu Wasserschäden in den Rohren kommen. Doch auch weitere Probleme sind nicht ausgeschlossen.

Insofern lohnt es sich immer, regelmässig Kontrollen durchführen zu lassen, um nicht im Winter plötzlich im Kalten zu sitzen und eventuell hohe Reparaturkosten zu riskieren.

Wenn allerdings doch einmal Reparaturen anfallen sollten, ist es nicht immer einfach, die entsprechenden Handwerker zu finden und zu koordinieren. Gute Hauwartungen können die handwerklichen Dienste nicht unbedingt immer selbst durchführen, doch können sie auf verlässliche Partner zurückgreifen und somit zur Schadensbekämpfung beitragen.

Klassiker 2: Reinigung und Pflege von Gemeinschaftsräumen

Wer Treppenhäuser, Garagen oder Gärten teilt weiss, dass es nicht immer einfach ist, diese sauber und gepflegt zu halten. Oftmals wird mit einem rotierenden Verfahren versucht, die Aufgabe der Reinigung innerhalb des Wohn- und Nutzerkomplexes zu organisieren. Dennoch sammeln sich in den „öffentlichen“ Räumen häufig Schmutz, alte Verpackungen und Müll an. Daneben steht die Frage, wer sich um all das Zusätzliche kümmert, wie beispielsweise die Beleuchtung.

Als schwierig stellt sich häufig auch die Pflege gemeinschaftlicher Grün- und Gartenanlagen dar. Denn anders als zur Reinigung von Treppenhäusern bedarf es hier zusätzlicher Zeit, Werkzeuge und Know-hows. Für das Mähen des Rasens, den Beschnitt der Bäume und die Entsorgung des Schnittgutes muss Zeit und Aufwand investiert werden.

Hauswartungen haben sich auf diese Arbeitsbereiche spezialisiert und führen nach Wunsch nicht nur einmalige oder regelmässige Reinigungen durch, sondern kümmern sich zudem um die Instandhaltung und Reparaturen der Immobilie und um die Pflege der Grünflächen.

Der Vorteil von Hauswartungen

Die Arbeit von Hauswartungen variiert über das Jahr hinweg. Das Ziel jedoch bleibt immer dasselbe: Guter Service für die Zufriedenheit der Kunden. Dafür bieten wir Immobilienbetreuung, Hausmeister-Service, Garten- und Grünanlagepflege, anfallende Reparaturarbeiten und einen Winterdienst.

Wenn Sie mehr erfahren möchten, können Sie sich noch heute bei ASS-Reinigungen melden. Wir kümmern uns gerne um reibungslos funktionierende und glänzende Häuser passend zur Weihnachtszeit.

An dieser Stelle möchten wir die Chance nutzen, Ihnen und Ihrer Familie fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017 zu wünschen!

Ihr ASS-Reinigungen-Team

Tags: